Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Instagram   Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Volleyball

0:3 gegen VSG Stederdorf/Wipshausen

 

Am 27.11.2011 musste die VSG Helmstedt Barmke (VSG HE BA) zu Ihrem „Heimspiel“ nach Wipshausen fahren. Der kuriose Spielplan hielt diese Überraschung bereit. An einem Sonntag, um 10:00 Uhr, in einer Turnhalle, deren Nutzung auch zum bäuerlichen Umfeld passen würde, spielte die VSG HE BA als erstes gegen die VSG Stederdorf/Wipshausen. Im Gegensatz zum Hinspiel hielten die Gastgeber eine spielstarke Mannschaft bereit.

 

Unbeschwert spielten die VSG HE BA am Anfang des Satzes. Bis zum 11:11 konnte sich keine Mannschaft spielendscheidend absetzen. Eine Annahmeschwäche  ermöglichte den Stederdorfern einen schnellen Satzgewinn.

 

Auch im zweiten Satz konnte die VSG HE BA bis zur Mitte des Satzes mitspielen. In der Folge schlichen sich viele leichte Fehler ein, so dass der Satz ebenfalls verloren ging.

 

Der entscheidende Satz glich den vorherigen und die VSG konnte an diesem Tag gegen einen stark aufspielenden Gegner nichts ausrichten. Die Punkte der einzelnen Sätze: 16:25, 14:25 und 16:25.

 

 

1:3 gegen MTV Gifhorn

 

Im zweiten Spiel kam es zum Aufeinandertreffen mit dem MTV Gifhorn.  Auch hier gab es eine schmerzliche 1:3 Niederlage. Diese wäre vermeidbar gewesen. Krankheitsbedingt stark ersatzgeschwächt und nach dem ersten Spiel mit deutlichem Substanzverlust, war an diesem Tag nur ein Satzgewinn zum zwischenzeitlichen 1:2 möglich.  Es gelang der VSG nur in diesem Satz die Stärken des MTV Gifhorn zu unterbinden. Durch eigene starke Angriffe und platzierte Aufschläge wurde der Gegner so unter Drucke gesetzt, dass er seine effektiven Mittelangreifer nicht in Szene setzen konnte. Der Aufwand, der dafür betrieben wurde, konnte nicht durchgehend geleistet werden und so verlor die VSG den vierten Satz und das Spiel.

 

Die Punkte der einzelnen Sätze: 21:25, 22:25, 25:18,19:25.

 

Es spielten Jolanta Spychala, Julia Ekat, Tamara Losch, Laura Naumann, Ann-Kathrin Mattner, Laura Bohnstedt, Nora Höpfner und Elisa Schütte                                  

Weitere Informationen

Veröffentlichung

So, 27. November 2011

Weitere Meldungen