Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Fussball Frauen holen Niedersachsen-Pokal

Finale im AOK Frauen-Niedersachsenpokal:
Jana Tauer und Martina Müller sind die Matchwinner für den TSV Barmke -
Oberligist Eintracht Braunschweig unterliegt im Duell der Blau-Gelben mit 1:3

 

Text: Niedersächsicher Fussballverband

 

Es waren vor allem zwei Spielerinnen, die im 49. Finale um den AOK-Frauen-Niedersachsenpokal im Barsinghäuser August-Wenzel-Stadion den Unterschied zu Gunsten des Regionalligisten TSV Barmke gegen Oberligist Eintracht Braunschweig ausmachten: Da war zum einen Keeperin Jana Tauer, die beim Stande von 3:1 zwei Foulelfmeter des Gegners entschärfte, und da war zum anderen die zweifache Ex-Weltmeisterin Martina Müller, die den TSV in ihrem letzten Regionalligaspiel mit zwei Treffern auf die Siegerstraße brachte. Die Barmkerinnen haben sich damit für den DFB-Pokal 2023/24 qualifiziert und erhielten eine Prämie in Höhe von 500 Euro, während die unterlegene Mannschaft aus Braunschweig 250 Euro bekam.

 

Die Tribüne im August-Wenzel-Stadion war fest in blau-Gelber Hand. Dabei war der Anhang des TSV Barmke aber zahlenmäßig deutlich im Vorteil gegenüber den gleichfarbig gekleideten Braunschweig-Fans. Die Eintracht aus Braunschweig, die als Staffelsieger der Frauen-Oberliga Ost am 11. Juni ebenfalls in Barsinghausen gegen Westmeister SVG Aurich auch um die Niedersachsenmeisterschaft und den Aufstieg in die Regionalliga spielt, hatte bereits 2019 den Pokal schon einmal gewinnen können. Doch die Wiederholung dieses Kunststückes blieb ihr in diesem Jahr versagt.


Der TSV Barmke ging durch einen Fernschuss von Martina Müller bereits nach fünf Minuten in Führung, doch nur drei Minuten später konnte Caren Holzenkamp per Foulelfmeter egalisieren, nachdem Jana Tauer im Strafraum Lyn Meyer zu Fall gebracht hatte und dafür Gelb sah. Für Barmke war es im diesjährigen Pokalwettbewerb der erste Gegentreffer in der regulären Spielzeit. Fortan aber gab jedoch der TSV deutlich den Ton an und hatte insbesondere durch Martina Müller weitere Riesenmöglichkeiten, ehe diese in der 37. Minute die verdiente 2:1-Führung erzielte.


Die eiskalte Dusche gab es für die Eintracht unmittelbar nach dem Pausentee: Mit einem Schuss ins lange Ecke des Eintracht-Tores erhöhte Johanna Bartel auf 3:1 für den TSV. Es war nicht die Vorentscheidung, denn die Eintracht wehrte sich nun nach Leibeskräften. So verfehlte Gesa Radtke nur knapp das TSV-Tor, ehe die große Show von TSV-Keeperin Jana Tauer begann. Erst parierte sie in der 73. Spielminute den Strafstoß von Caren Holzenkamp, nachdem Lyn Meyer im TSV-Strafraum gefoult worden war, und dann ahnte sie in der 87. Minute erneut die richtige Ecke und hielt auch den Foulelfmeter von Victoria Wiedemann, nachdem Lea Wohlfahrt erneut Lyn Meyer zu Fall gebracht hatte. Der Rest war grenzenloser Jubel im Lager der Blau-Gelben aus Barmke.

 

Das Spiel in der Statistik


Eintracht Braunschweig – TSV Barmke 1:3 (1:2)
Tore: 0:1 (5.) Martina Müller, 1:1 (8.) Caren Holzenkamp per Foulelfmeter, 1:2 (37.) Martina Müller, 1:3 (46.) Johanna Bartel


Gelbe Karten: Jana Tauer, Lea Wohlfahrt


Besondere Vorkommnisse: Jana Tauer hält Foulelfmeter von Caren Holzenkamp und Victoria Wiedermann


Zuschauer: 500


Eintracht Braunschweig: Laura Kristin Engler - Lena Ahl (57. Jili-Lina Lange), Michelle Bröckel, Antonia Farr, Cindy Kaufmann - Franziska Knopp (80. Sophia Koschik), Caren Holzenkamp - Lenja Mia Kastner (46. Ronja Riemer), Anna Fries (67. Victoria Wiedermann), Gesa Radtke (74. Dorothea Prießnitz) - Lyn Meyer
Ersatzbank: Darleen Hermanski, Carolin Helmerding
Trainer: Benjamin Knoll


TSV Barmke: Jana Tauer – Luise Gummert, Anna-Lena Müller, Lea Wohlfahrt, Thalia Reckewell - Katharina Runge, Rebecca Spelly - Aileen Engelbrecht (62. Melissa Bruns), Leonie Stenzel (88. Jannika Pribyl), Johanna Bartel - Martina Müller (90. + 2 Adina Harmel),
Ersatzbank: Liliane Maja Jaschke, Olga Miszczak, Ayleen Georg, Jana Burmeister
Trainer: Marcel Kirchhoff


Schiedsrichterin: Sarah Willms (FC Sedelsberg); Assistenten: Conrad Siemer (SC Winkum), Denise Hartmann (TSV Wennigsen)

 

Der Weg der beiden Mannschaften ins Finale


Eintracht Braunschweig
1.Runde: 3:2 (3:1) beim FC Geestland
Achtelfinale: 2:0 (2:0) bei RW Göttingen
Viertelfinale: 5:0 (3:0) – BW Hollage
Halbfinale: 8:2 (4:0) – TuS Büppel


TSV Barmke
1.Runde: 11:0 (3:0) beim SV Harderberg

Achtelfinale: 4:2 n.E. (0:0) – VfL Jesteburg
Viertelfinale: 1:0 (1:0) – Hannover 96
Halbfinale: 5:0 (3:0) beim SV 06 Lehrte


Die Ehrentafel der Frauen-Pokalsieger
1974 SV Nüttermoor
1975 Sparta Göttingen
1976 Sparta Göttingen
1977 SV Arminia Hannover
1978 Rotenburger SV
1979 VfL Wilhelmshaven
1980 VfR Eintracht Wolfsburg
1981 VfL Wildeshausen
1982 VfL Wildeshausen
1983 VfR Eintracht Wolfsburg
1984 VfL Wildeshausen
1985 VfR Eintracht Wolfsburg
1986 VfL Wildeshausen
1987 Fortuna Sachsenross Hannover
1988 VfR Eintracht Wolfsburg
1989 VfR Eintracht Wolfsburg
1990 VfR Eintracht Wolfsburg
1991 VfL Wildeshausen
1992 Jahn Delmenhorst
1993 SV Victoria Gersten
1994 Wolfenbütteler SV
1995 VfL Wildeshausen
1996 Jahn Delmenhorst
1997 Jahn Delmenhorst
1998 WSV Wendschott
1999 FSV Westerstede
2000 SV Victoria Gersten
2001 SV Victoria Gersten
2002 FSV Westerstede
2003 SV Victoria Gersten
2004 TV Jahn Delmenhorst
2005 SuS Timmel
2006 VfL Oythe
2007 Mellendorfer TV
2008 VfL Oythe
2009 VfL Wolfsburg II
2010 BV Cloppenburg
2011 TSG Burg Gretesch
2012 VFL Wolfsburg II

2013 VFL Wolfsburg II
2014 SV Union Meppen
2015 SV Union Meppen
2016 SV Union Meppen
2017 TV Jahn Delmenhorst
2018 Hannover 96
2019 Eintracht Braunschweig
2020 TV Jahn Delmenhorst
2021 FC Pfeil Broistedt gewinnt durch Losentscheid
2022 VfL Jesteburg
2023 TSV Barmke

 

Weitere Informationen

Veröffentlichung

Mi, 07. Juni 2023

Bild zur Meldung

Weitere Meldungen