+++   Louis de Funes Filmnacht  +++     
     +++   Beweglicher Adventskalender  +++     
     +++   Beweglicher Adventskalender  +++     
     +++   Beweglicher Adventskalender  +++     
     +++   Beweglicher Adventskalender  +++     
 

Wie kam es zur Wiedergründung des TSV Barmke im Jahr 1978?

Im April 1978 fand in Rottorf/Klei ein Dörferturnier statt. Es nahmen Mannschaften aus Barmke, Rennau, Rottorf und Ahmstorf teil. Spieler waren Bewohner der einzelnen Dörfer, unabhängig von ihrer Vereinszugehörigkeit. Norbert Mai organisierte die Teilnahme der Barmker Mannschaft, die erfolgreich abschloß.

Beim anschließenden gemeinsamen Beisammensein fragten sich die Spieler, warum sie eigentlich in verschiedenen Vereinen, z. B. in Helmstedt, Emmerstedt und Rottorf kickten? Sofort entstand die Idee, wieder in Barmke gemeinsam zu spielen.

 

Gesagt, getan. Eine sechsköpfige Vorbereitungsgruppe nahm zur Vorbereitung der Wiedergründung des TSV Barmke von 1906 Kontakt zum Kreissportbund Helmstedt und der Stadt Helmstedt auf.

 

Eine anschließende vorbereitende Sitzung mit Interessierten und dem Vorsitzenden des Kreises, Herrn Bunk aus Emmerstedt, fand in der Gaststätte Wolters Eck statt. Da die Wiedergründung des TSV von anderen Vereinen wegen der neuen Konkurrenz auch kritisch gesehen wurde, war das „Vorab i. O.“auf diese Art und Weise unbedingt notwendig. Ich erinnere mich noch an die sinngemäße Aussage von Herrn Bunk zu diesem Thema: „Wie wir in der Vergangenheit gesehen haben, wird der Sportverein sowieso wieder nicht lange bestehen“. Wie wir heute wissen, hatte er Unrecht.

 

Am 21.05.1978 war es dann soweit. Unter der Schirmherrschaft von ortsbürgermeister Johannes Schobert fand die Wiedergründungsversammlung statt. 65 Interessenten erklärten spontan ihre Mitgliedschaft im soeben gegründeten TSV Barmke.

 

Zum Vorstand wurden Gerhard Pruschke (1. Vorsitzender), Wolfgang Diedrich (2. Vorsitzender), Otmar Kleindienst (Kassenwart), Hans-Jürgen Dörschlag (Schriftführer), Wolfgang Knigge (Sportwart), Herwig Mollenhauer (Jungendwart) und Lieselotte Sorge (Frauenwartin) gewählt.

 

Zeitgleich begann die Suche nach einem geeigneten Sportplatzgelände. Nachdem dieses an der Rennauer Straße mit Unterstützung der Stadt Helmstedt und des damaligen Pächters Warneboldt gefunden worden war, wurde dann im Herbst zügig in Eigenarbeit mit minimalem finanziellen Aufwand der Sportplatz hergerichtet und im Folgejahr eingeweiht. Wer erinnert sich nicht noch an das legendäre Einweihungsspiel gegen den damals in der Bezirksklasse angesiedelten TSV Süpplingenburg, welches der TSV Barmke mit 3:2 gewann.

 

Für das erste Jahr ohne Sportplatz stellte freundlicherweise der Sportverein Rhode seine Anlage zur Verfügung.

 

Wie es mit dem TSV weiterging ist bekannt: Sportheimbau, 2ter Sportplatz, 2 Tennisplätze, 2 Beachvolleyballplätze, Flutlichtanlage für den Trainingsbetrieb und jetzt sogar eine eigene Kleinstsporthalle.

 

Wir inzwischen über 480 Mitglieder können stolz sein auf unseren TSV Barmke von 1906 e. V.

 

Hans-Jürgen Dörschlag

Schriftführer